Mittwoch, 30. Mai 2012

Kreisrunder Haarausfall bei Männern

Besonders häufig tritt der kreisrunde Haarausfall bei Männern auf. Allerdings sind sie nicht alleine betroffen. Die gute Nachricht ist jedoch, dass der kreisrunde Haarausfall bei Männern häufig innerhalb einiger Monate oder Jahre wieder zurückgeht. Spontanheilungen, bei denen das Haar nach einiger Zeit wieder nachwächst, sind keine Seltenheit.



Woher kommt der kreisrunde Haarausfall bei Männern?


Konkrete Ursachen für den kreisrunden Haarausfall bei Männern wurden bisher noch nicht gefunden. Allerdings geht man davon aus, dass eine Autoimmunerkrankung für das Auftreten der kahlen Stellen auf dem Kopf verantwortlich ist. Sie sorgt dafür, dass der Körper die eigenen Haarfollikel angreift, ohne sie dabei vollends zu zerstören. Dadurch kommt es zu einer Entzündung an der Haarwurzel, die dafür sorgt, dass das Haar ausfällt.

Die Statistiken belegen, dass bei

  • 30 Prozent der Betroffenen das Haar innerhalb von sechs Monaten wieder nachwächst,
  • 30 Prozent der Betroffenen das Haar innerhalb von zwölf Monaten wieder nachwächst und
  • bei den übrigen Betroffenen ein weiteres Fortschreiten der Erkrankung beobachtet werden kann.

Diese kann schließlich zu einer vollständigen Kahlheit führen. Die für den kreisrunden Haarausfall bei Männern verantwortliche Entzündung lässt sich in der Regel nur mikroskopisch nachweisen. Sie muss nicht zwingend zum Haarausfall führen, kann auch lediglich das Wachstum des Haares beeinflussen oder dieses sogar vollständig stoppen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Informationen dieser Art sollen nicht die Anweisungen eines Arztes oder eines anderen Angehörigen der Heilberufe ersetzen.

Die auf den Webseiten enthaltenen Informationen dürfen nicht zur Diagnose oder Therapie eines gesundheitlichen oder medizinischen Problems oder einer Krankheit verwendet werden. In solchen Fällen müssen Sie stets einen Arzt konsultieren bzw. medizinischen Rat einholen.

Da die Informationen im Laufe der Zeit veraltet sein können, ist es unbedingt erforderlich, dass stets der Rat eines Arztes eingeholt wird, um zu einer angemessenen klinischen Beurteilung Ihres spezifischen Zustandes bzw. des spezifischen Zustandes des einzelnen Patienten zu gelangen.