Donnerstag, 21. August 2014

Diese Schüssler Salze können gegen Haarausfall eingesetzt werden

Dass Schüssler Salze eine weitere alternative Behandlungsform von Haarausfall sind, haben wir bereits im letzten Artikel aufgezeigt. Doch welche Schüssler Salze können wirklich helfen?  Empfohlen werden bei Haarausfall vor allem die Schüssler Salze
  • Nr. 6 – Kalium sulfuricum,
  • Nr. 8 – Natrium muricaticum und
  • Nr. 11 – Silicea.


Das Schüssler Salz Nr. 6 gegen Haarausfall einsetzen


Das Schüssler Salz Nr. 6 ist auch als Kalium sulfuricum bekannt. Es gilt gemeinhin als Lieferant für Sauerstoff. Vorwiegend wird das Schüssler Salz Nr. 6 bei glanzlosem, strohigem leblos aussehendem Haar verordnet. Bei dünner werdendem Haar und Haarausfall kann es ebenfalls zum Einsatz kommen. Je nach behandelndem Arzt können auch weitere Indikatoren für die Gabe des Kalium sulfuricum sprechen, wie etwa

  • Schuppen,
  • Ekzeme an der Haut,
  • Haar, das vorzeitig ergraut ist oder
  • Juckreiz.

Wer einen Mangel an Kalium sulfuricum aufweist, kann diesen zudem mit den richtigen Kräutern und Nahrungsmitteln beheben. Zum Beispiel enthalten Leinsamen, Samen und Blätter von Senfpflanzen, Wasserkresse und Melisse sehr viel Kalium sulfuricum. Weitere wichtige Lieferanten für diesen Stoff sind

  • Petersilie,
  • Karotten (frisch, aus biologischem Anbau),
  • griechischer Naturjoghurt,
  • Hafer,
  • Mandeln,
  • Gerste,
  • Chicorée,
  • Endivien und
  • Roggenbrot.

Wie man das Schüßler Salz Nr. 8 gegen Haarausfall einsetzt


Das Schüssler Salz Nr. 8 ist ebenfalls als Natrium muricaticum oder Natrium chloratum bekannt. Ihm wird nachgesagt, dass es den gesunden Haarwuchs fördern soll. Voraussetzung ist dafür allerdings eine regelmäßig gleichbleibende Einnahme. Neben dem Schüßler Salz als solches können auch hier wieder verschiedene Kräuter und Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Natrium chloratum eingenommen werden. Zu ihnen zählen etwa

  • Sellerie,
  • Baldrian,
  • Majoran,
  • Ringelblume,
  • Thymian,
  • Gartenveilchen und
  • Oregano.

Bei den Gartenveilchen ist zu beachten, dass diese nur in homöopathischer Form eingenommen werden sollten. Zusätzlich sollten bei einem Mangel an diesem Mineral vermehrt Spinat und Petersilie, Kohl, Meeresfrüchte, Spargel, Sesamsamen und Feigen auf dem Speiseplan stehen. Ebenfalls empfehlenswert sind Äpfel und Erdbeeren, Mandeln und Rote Bete.

Wie das Schüssler Salz Nr. 11 gegen Haarausfall helfen soll


Bleibt noch das Schüssler Salz Nr. 11, auch bekannt als Silicea, das gegen den Haarausfall helfen soll. Es gilt als das Salz der Haare, des Bindegewebes und der Haut. Außerdem wird es gerne bei allen Beschwerden, die den Kopf betreffen, eingesetzt. So sagt man Silicea nach, dass es die Zellen, die den Haarschaft bilden, in den Haarfollikeln aktivieren soll und so für einen vollen Haarwuchs sorgt. Daneben könnten auch Kopfschuppen und Spliss behandelt werden und lebloses, glanzloses Haar soll gekräftigt werden. Die Kopfhaut soll dank Silicea insgesamt gesund erhalten werden und der Haarausfall lässt sich laut Befürwortern behandeln. Selbst auf die Finger- und Fußnägel soll Silicea sich positiv auswirken können.

Um einen Mangel an Silicea über die Nahrung auszugleichen, sollten folgende Produkte vermehrt auf dem Speiseplan stehen:

  • Löwenzahn,
  • Quitten,
  • Granatäpfel,
  • Aprikosen,
  • Schachtelhalm,
  • Orangen,
  • Brennnesseln,
  • Beinwell,
  • Karotten,
  • Sojabohnen,
  • Zitronen,
  • Guaven,
  • Linsen,
  • Weizen,
  • Gerste,
  • Mais,
  • Linsen und
  • Spinat.

Gibt es noch andere Schüßler Salze, die bei Haarausfall helfen?


Neben den drei am häufigsten eingesetzten Schüßler Salzen können auch noch andere eingesetzt werden. Im Zweifel sollte dazu der Naturheilpraktiker befragt werden. So wird dem Schüssler Salz Nr. 1, dem Calcium fluoratum, nachgesagt, dass es die Haarwurzeln kräftigen könne. Zudem versorge es den Körper mit Calcium, das für die Bildung gesunder Knochen und Haare verantwortlich sei.

In einigen Fällen kann auch das Schüssler Salz Nr. 5, Kalium phosphoricum, bei Haarausfall verordnet werden. Dies ist immer dann interessant, wenn sich der Haarausfall auf Stress und/oder Verdauungsprobleme zurückführen lässt. Grund dafür: Dem Schüßler Salz Nr. 5 sagt man nach, dass es die Psyche stärken und die Nerven nähren kann.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Informationen dieser Art sollen nicht die Anweisungen eines Arztes oder eines anderen Angehörigen der Heilberufe ersetzen.

Die auf den Webseiten enthaltenen Informationen dürfen nicht zur Diagnose oder Therapie eines gesundheitlichen oder medizinischen Problems oder einer Krankheit verwendet werden. In solchen Fällen müssen Sie stets einen Arzt konsultieren bzw. medizinischen Rat einholen.

Da die Informationen im Laufe der Zeit veraltet sein können, ist es unbedingt erforderlich, dass stets der Rat eines Arztes eingeholt wird, um zu einer angemessenen klinischen Beurteilung Ihres spezifischen Zustandes bzw. des spezifischen Zustandes des einzelnen Patienten zu gelangen.