Donnerstag, 13. November 2014

Wie kann ich die Darmsanierung zusätzlich unterstützen?

Wer die Darmsanierung zusätzlich unterstützen möchte oder deren Wirkung intensivieren bzw. beschleunigen will, der kann folgende Maßnahmen dafür nutzen:

  • Zusätzliche Bewegung
  • Richtige Getränke
  • Unterstützung der Leber
  • Durchführung von Einläufen
  • Massagen

 

Zusätzliche Bewegung fördert Darmsanierung


Um die Darmsanierung zu unterstützen, kann es ratsam sein, sich zusätzlich zu bewegen. Normale, sportliche Aktivitäten, die ohnehin in den Alltag integriert sind, reichen dabei aus. Wer bisher noch gar keinen Sport treibt, sollte dagegen jetzt damit beginnen. Ein flotter Spaziergang für wenigstens eine halbe Stunde pro Tag ist dabei anzuraten. Alternativ kann auch ein Zimmertrampolin hilfreich sein. Auf dem sollte man sich täglich mindestens zehn bis 20 Minuten bewegen.

Die richtigen Getränke während der Darmreinigung


Um die Darmreinigung zu unterstützen, ist es überdies ratsam, auf die richtigen Getränke zu setzen und hier durchaus einmal vom Gewohnten abzuweichen. Frisch gepresste Gemüsesäfte sind hier eine gute Möglichkeit. Aber auch natürliche Basendrinks, die aus Weizengraspulver, aus den pulverisierten Brennnesselblättern oder Löwenzahnpulver entstehen, werden empfohlen.

Die Leber unterstützen


Die Leber gilt im menschlichen Körper als wichtigstes Entgiftungsorgan. Bei der Darmreinigung wird sie ordentlich gefordert, um sie anschließend zu entlasten, so dass sie entspannen kann. Mit Hilfe von Bitterstoffen lässt sich die Leber bei der entgiftenden Tätigkeit optimal unterstützen. Diese finden sich vor allem in Salaten, wie dem Endiviensalat und Chicoree, aber auch in Gemüse, wie den Artischocken. Diese sollten während der Darmsanierung vermehrt auf dem Speiseplan stehen.

Wie Einläufe die Darmreinigung unterstützen können


Einläufe – für die meisten Menschen ist alleine die bloße Vorstellung davon ein Grauen. Doch das muss nicht sein, denn wenn Einläufe richtig durchgeführt werden, sind sie sehr wohltuend. Mit einem Einlaufset lassen sich Einläufe auch zu Hause problemlos durchführen und schon nach kurzer Zeit bekommt man Routine in dieser Aufgabe. Ablagerungen und Stoffwechselprodukte werden durch die Einläufe wesentlich schneller aus dem Körper herausgespült. Zusätzlich erhält der Darm eine Massage von innen und über die Reflexpunkte, die beim Einlauf angesprochen werden, kommt es im Darm zu kräftigen Impulsen. Die wiederum können die Selbstheilungskräfte deutlich fördern.

Darmreinigung mit Massagen fördern


Wir sprechen hier natürlich nicht von einfachen Ganzkörpermassagen, sondern von Bürstenmassagen. Sie aktivieren das Lymphsystem und können damit die Entgiftung des Körpers fördern. Insbesondere im Bauchbereich soll mit der Bürstenmassage die Peristaltik des Darms aktiviert werden. So sollen sich Ablagerungen im Darm lösen. Die Bauchmassage wird am besten morgens vor dem Aufstehen durchgeführt. Für zehn bis 15 Minuten wird im Uhrzeigersinn um den Bauchnabel herum massiert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Informationen dieser Art sollen nicht die Anweisungen eines Arztes oder eines anderen Angehörigen der Heilberufe ersetzen.

Die auf den Webseiten enthaltenen Informationen dürfen nicht zur Diagnose oder Therapie eines gesundheitlichen oder medizinischen Problems oder einer Krankheit verwendet werden. In solchen Fällen müssen Sie stets einen Arzt konsultieren bzw. medizinischen Rat einholen.

Da die Informationen im Laufe der Zeit veraltet sein können, ist es unbedingt erforderlich, dass stets der Rat eines Arztes eingeholt wird, um zu einer angemessenen klinischen Beurteilung Ihres spezifischen Zustandes bzw. des spezifischen Zustandes des einzelnen Patienten zu gelangen.