Dienstag, 22. Januar 2013

Untersuchung von Haarproben bei kreisrundem Haarausfall

Damit die Ursachen für den kreisrunden Haarausfall geklärt werden können, können bei einigen Betroffenen auch Haarproben untersucht werden. Dabei kommt das Trichogramm zum Einsatz. Mit dem Trichogramm werden unterschiedliche Haarwurzeltypen quantifiziert und charakterisiert. Dafür werden aus der Kopfhaut 50 Haare gezogen und die prozentualen Bestandteile der einzelnen vorliegenden Wurzelformen der Haare ermittelt. Mit dem Trichogramm kann zwar keine eindeutige Diagnose gestellt werden, jedoch können damit die Anteile der nichtwachsenden und wachsenden Haare bestimmt werden. Diese Momentaufnahme stellt den derzeitigen Haarverlust dar und bietet gleichzeitig die Gelegenheit, eine gewisse Voraussage über die kommenden zwei bis drei Monate zu machen, inwieweit mit weiterem Haarverlust zu rechnen ist.

Einsatz des Trichogramms


Als erstes müssen die Haare gescheitelt und anschließend in eine Reihe gebracht werden. Knapp über der Kopfhaut werden die Haare mit einer Klemme, die mit Gummi beschichtet ist, gefasst und in der Richtung des Wuchses mit einem Ruck heraus gezogen. Danach werden diese Haare auf einen Glasobjektträger gelegt, fixiert und abgeschnitten. Jetzt kann die Untersuchung unter dem Mikroskop beginnen.

Es handelt sich zwar um kein hochwissenschaftliches Verfahren und auch der genetisch bedingte Haarausfall lässt sich damit nicht einwandfrei beweisen. Doch sind die Patientenvorgeschichte und das Muster des Haarausfalls entscheidend. Für die Diagnose kann das Trichogramm im Zweifelsfall wertvoll sein. Bei einem kreisrunden Haarausfall kommt es oftmals zu dystrophen Haaren. Die haarbildenden Zellen können beispielsweise durch

und andere Noxen stark geschädigt werden, wodurch dystrophe Haare entstehen können.

Wie die Haare beim Trichogramm beurteilt werden


Beim Trichogramm werden die Haare in der

  • Wachstumsphase (Anagenhaare),
  • Übergangsphase (Katagenhaare) und der
  • Ruhe- und Ausfallphase (Telogenhaare) 
beurteilt. Das Trichogramm sollte möglichst in der akuten Phase des Haarausfalls durchgeführt werden. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Informationen dieser Art sollen nicht die Anweisungen eines Arztes oder eines anderen Angehörigen der Heilberufe ersetzen.

Die auf den Webseiten enthaltenen Informationen dürfen nicht zur Diagnose oder Therapie eines gesundheitlichen oder medizinischen Problems oder einer Krankheit verwendet werden. In solchen Fällen müssen Sie stets einen Arzt konsultieren bzw. medizinischen Rat einholen.

Da die Informationen im Laufe der Zeit veraltet sein können, ist es unbedingt erforderlich, dass stets der Rat eines Arztes eingeholt wird, um zu einer angemessenen klinischen Beurteilung Ihres spezifischen Zustandes bzw. des spezifischen Zustandes des einzelnen Patienten zu gelangen.